Nebst einer guten Onpage Optimierung stellen externe Links eines der wichtigsten Kriterien für gute Rankings bei Google dar. Gerade bei umkämpften Keywords ist es deshalb unerlässlich möglichst viele und wertvolle Linkquellen zu finden. Dabei gibt es ganz verschiedene Ansätze.

1. Die Königsdisziplin: Links von Medienportalen

Links von Medienportalen (z.B. 20Minuten.ch, NZZ.ch, Tagi.ch etc.) zählen zu den wertvollsten Verweisen überhaupt. Schafft man es, sich in einem Artikel mit einem Link zu platzieren kann man bei den Rankings der entsprechenden Seite mit einem mächtigen Schub nach vorne rechnen. Selbstverständlich sind diese Links so wertvoll, weil es extrem schwierig ist in einem redaktionellen Artikel erwähnt zu werden. Das ist nur möglich, wenn man den Medien eine Story bietet, welche die Leser fasziniert. Das heisst wir brauchen eine einzigartige Geschichte, ein neuartiges Produkt, einen einzigartigen regionalen Bezug oder einen anderen Anhaltspunkt, welche die Medien für Ihre Konsumenten besonders attraktiv finden.

2. Blogs. Digitale Tagebücher mit Bezug zum Thema

Mittlerweile gibt es im Internet Blogs zu jeden erdenklichen Thema. Wenn Sie ein Online Blumengeschäft besitzen, dann finden Sie sicher eine Möglichkeit, dass Sie in einem Floristen-Blog, welcher über die neusten Blumentrends informiert verlinkt werden. Diese Links sind dann wertvoll, wenn der Blog thematisch gut zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung passt.

3. Links von thematischen Verzeichnissen

Wenn Sie ein Blumengeschäft besitzen, dann sind Sie womöglich Mitglied im regionalen oder nationalen Floristenverband. Stellen Sie sicher, dass Sie auf der entsprechenden Webseite mit Link aufgelistet sind.

 

Linkbuilding Tipps
Je mehr wertvolle Backlinks auf Ihre Seite linken, desto besser

4. Eine Hand wäscht die andere – Links von Freunden

Nutzen Sie Ihr soziales Netz und bitten Sie alle Bekannten, welche eine Webseite betreiben – sei das geschäftlich oder hobbymässig – Ihre Webseite auf ihrer Domain mit Verlinkung zu erwähnen. Oftmals kann man sich gut mit dem eigenen Produkt (Blumenstraus etc.) dafür revanchieren. Man kann auch Links auf der eigenen Webseite zum Tausch anbieten, macht man das zu oft, wird das von Google aber als Linktausch erkannt, was negative Folgen haben kann.

5. Linkbuilding von generischen Verzeichnissen

Auch auf generische Verzeichnisse wie z.B. swissliste.ch kann man in Massen zurückgreifen, diese sind aber nicht besonders wertvoll und erhöhen im besten Fall die IP Popularität.

Benötigen Sie Hilfe beim Linkbuilding? Gerne beraten wir Sie persönlich und unterbreiten Ihnen einen Lösungsvorschlag.

Merken

Merken

Merken

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.